„Dem toten Pferd geht’s prima“

Interview mit dem Twitter-Experten Olaf Hoprich

Der Twitter-Experte Olaf Hoprich

Ich kenne niemanden, der den Kurznachrichtendienst Twitter so gut versteht und erklären kann wie Olaf Hoprich aus Berlin. Er hat innerhalb von zwei Jahren rund 5.000 Follower für seinen Account @Gruendercoaches eingesammelt. Besonders spannend: Olaf ignoriert völlig ungeniert das Marketing-Mantra „Content is King“. Er erstellt kaum eigene Inhalte, sondern setzt in erster Linie auf Retweets.
[…Weiterlesen…]

„Ich will in die Zeitung!“

Wie ein bisschen Marketing-Strategie Soloselbstständigen Zeit, Geld und Energie sparen kann

Manche EinzelunternehmerInnen kennen nur ein Marketing-Ziel: „Ich will in die Zeitung!“ Die Vorstellung, dass Medienberichte automatisch für Kundschaft, Umsatz und allgemeines Wohlbefinden sorgen, ist erstaunlich weit verbreitet. Wer nur begrenzte Vorräte an Zeit, Geld und Energie hat, sollte zwei Mal nachdenken. […Weiterlesen…]

Geschenk-Artikel?

Warum Soloselbstständige höchstens Arbeitspröbchen gratis liefern sollten

Soloselbstständige können von der Kosmetikindustrie lernen: Umsonst gibt es höchstens ein Arbeitspröbchen. Bildrechte: Fotolia – Zerbor.

Hat man Sie schon mal gebeten, umsonst zu arbeiten? Mit der Begründung, die Gratislieferung könnte der Beginn einer wunderbaren Geschäftsfreundschaft sein? Ich finde, Freelancer sollten von der Kosmetikindustrie lernen und antworten: Umsonst gibt es höchstens ein Pröbchen. […Weiterlesen…]

Ja, wo laufen Sie denn?

PR für Coaches: Ein klares Bild von der Zielgruppe führt schneller zum Ziel

Eine alte Marketingweisheit lautet: „Try to be something to someone, not everything to everyone“. Für Coaches bedeutet das: Die Beschäftigung mit der Zielgruppe und ihren Erwartungen ist für Erfolg versprechende PR unerlässlich. […Weiterlesen…]

Worst Practice

Wie PR und Marketing für Coaches nicht funktionieren

Offenbar fehlt etlichen Coaches Grundwissen in Sachen Marketing und PR. Die Folge: Sie investieren an der falschen Stelle – und ignorieren die Chancen eines durchdachten Online-Auftritts. […Weiterlesen…]

Feedback für Solisten

Interview: Wie Soloselbstständige Coaching sinnvoll einsetzen können

Anne Stolle. Foto: Carmen Jasmyn Hoffman

Was bringt Coaching? Wie finde ich den richtigen Coach? Diese und einige andere Frage beantwortet das Interview mit Anne Stolle. […Weiterlesen…]

Wertvolle Erfahrung

Eine konsequente Zeiterfassung liefert Freelancern realistische Daten für ihre Kalkulation

Wertvolle Erfahrung <h2>Eine konsequente Zeiterfassung liefert Freelancern realistische Daten für ihre Kalkulation</h2> Miniaturbild

Wie viel Arbeitsstunden erfordert eine Pressemitteilung? Eine Newsletter-Meldung? Der CvD-Job für ein komplettes Magazinheft? Eine Zeiterfassung hilft Soloselbstständigen, solche Fragen schnell und zuverlässig zu beantworten. […Weiterlesen…]

Fall-Beispiele

“Spiegel Wissen” widmet dem Scheitern ein ganzes Heft

Fall-Beispiele  <h2>“Spiegel Wissen” widmet dem Scheitern ein ganzes Heft</h2> Miniaturbild

Pleite, Reinfall, Misserfolg, Schlag ins Wasser – die deutsche Sprache kennt viele Synonyme fürs Scheitern. Zum Soloselbstständigen-Alltag gehört es dazu: Mal lehnt der mühsam “angewärmte” Neukunde das erste Angebot empört ab, mal springt der wichtigste Auftraggeber ab. “Spiegel Wissen” hat dem Scheitern ein ganzes Heft gewidmet. Für Freelancer interessant wird es durch den Untertitel: “Wie Niederlagen zum Erfolg führen können.”
[…Weiterlesen…]

Die Lizenz zum Rumspinnen

Im 70:20:10-Arbeitszeitmodell sollen wilde neue Geschäftsideen sprießen

In der ewigen Bestenliste der berühmten letzten Worte verdient “Das habe ich schon immer so gemacht” vermutlich einen Spitzenplatz. Oder andersrum: Auch Soloselbstständige müssen sich und ihr Geschäft weiterentwickeln. Ein 70:20:10-Modell à la Google ist eine Möglichkeit, die Suche nach neuen Ideen und Einnahmequellen im Arbeitsalltag zu verankern. […Weiterlesen…]

Startkapital für Existenzgründer

Gastbeitrag: Wege zur Finanzierung der ersten Schritte

Viele Existenzgründer brauchen Startkapital. Die Suche nach einem Finanzier kann dauern. Thomas Freud rät: Auch wenn die Freude über eine Kreditzusage groß ist – jeder Gründer sollte sich die Zeit nehmen, verschiedene Alternativen zu prüfen. […Weiterlesen…]